Verteidigung

Strafverteidigung erfordert Übersicht, Erfahrung und Fingerspitzengefühl.

Während für die Strafverfolgungsbehörden und die Justiz häufig rasch ein “typischer Fall” vorliegt, dem sich ein schematisches Vorgehen anschließt, muss der Verteidiger die Situation anhand der behördlichen Akten und der Informationen des Betroffenen analysieren, um auf dieser Basis gemeinsam mit dem Mandanten Chancen und Probleme von Verteidigungsstrategien zu bewerten. Daraus ist eine individuelle Strategie zu entwickeln und umzusetzen, die nicht nur die Sachlage, sondern auch die Persönlichkeit des Mandanten und die wirtschaftlichen Verhältnisse berücksichtigt.

Die Bereitschaft, sich unbedingt und engagiert schützend vor den Mandanten zu stellen und für seine Rechte und Interessen zu kämpfen, ist ebenso Selbstverständlichkeit wie Leidenschaft.

Häufig genug wünscht der Mandant lieber eine geräuschlose, rasche Verfahrenserledigung und ist bereit, sich mit der Justiz zu verständigen. Auch hier begleitet HoffmannLaw seine Mandanten, prüft gegebene Möglichkeiten und führt die Verhandlungen mit Staatsanwaltschaft und Gericht.

Eine gute Verteidigung im Wirtschaftsstrafrecht zeichnet sich dadurch aus, nicht nur die strafrechtliche Verteidigung im Blick zu haben, sondern auch zivilrechtliche Haftungsrisiken und eventuelle berufs- oder gewerberechtliche Folgen zu beachten.

HoffmannLaw ist für solche für den Mandanten häufig ebenso relevanten Schnittstellen zu anderen Rechtsgebieten sensibilisiert und kann bei Bedarf versierte und spezialisierte Rechtsanwälte aus einem erprobtem Netzwerk

vermitteln und einbinden, um für die Mandanten eine möglichst ganzheitliche Lösung zu erarbeiten.

Regelmäßig lassen sich die Beiträge der beteiligten Rechtsanwälte synergetisch nutzen, so dass auch die Kosten im Rahmen gehalten werden können.